SAT Receiver mit ordentlichem Mediaplayer

#1
Hallo,

suche eigentlich einen Mediaplayer für den Wohnzimmergebrauch. TV nehme ich mit alten Pentium-Kisten, TV-Karte und vdr auf Linux auf. CS oder ORF freischalten und ähnliche Sportarten probiere ich gerne auch mal aus, sind aber zur Zeit außerhalb meiner Anforderungen.

Da dachte ich: warum nicht zum Mediaplayer gleich einen SAT-HD Empfänger für's gelegentliche live-TV schauen dazu nehmen? So weit so gut.

Gestartet habe ich mit dem Xoro 8600 CI. Abgesehen von der Textuntertiteldarstellung (große, rote Riesenschrift), die ich aber durch Umwandlung in das idx/sub-Format umgehen konnte, spielte die Kiste alles sehr ordentlich ab. O.K., DTS-Ton nur pass-through - geschenkt.
Leider fing das Ding nach einem Jahr an, meine Festplatten unsauber zu lesen (Pixel bei der Wiedergabe, dann Freeze) oder nach knapp einer Stunde komplett vom Gerät zu trennen. Film aus, Hauptmenü an. Das Ding ging Retoure. Gerät gibt es wohl aber nicht mehr neu.

Dann kam der Xoro 8750 CI - ist ja eigentlich das gleich Gerät, dachte ich:oops:
Textuntertitel werden Buchstabe für Buchstabe eingeblendet, DTS und(!) AC3-Ton gehen nicht über Stereo analog raus. Die Darstellung von externen Untertiteldateien lässt sich nicht abschalten. Kein RGB auf Scart. Das muss ja nicht sein, also zurück. Das war vielleicht ein Fehler, denn jetzt kommt der:

Fergusson avanti 202e. Offenbar aber die gleiche Hardwarebasis wie der Xoro 8750. Allerdings hat er eine vorbildliche Textuntertiteldarstellung (Größe und Farbe wählbar ), abschalten lässt sich die Darstellung von externen Untertiteldateien aber auch nicht. Kein AC3 und DTS auf Stereo analog wie beim Xoro 8750. Bei bestimmen HD-Formaten friert das Bild ein mit der Fehlermeldung: "video interleave too big".:haeh:- ich glaube es ist der VC1-Codec - to be tested. Andere spielt er sauber ab, bei einer BBC-HD Aufnahme "erfreute" er mich immer wieder mit vielen weißen Pixeln im Bild bei jedem größerem Kameraschwenk. Mein LG-BD 350 Blu Ray Player und natürlich der PC haben mit dieser Aufnahme keine Probleme:wait:


Also langes Leid auf hohem Niveau:
Bringen da SAT-Receiver wie Smart VX10, edision Pingulinux Modelle oder andere, die ja mindestens eine Preisklasse höher spielen als die von mir genannten Geräte, mich weiter - oder sollte ich mir einfach einen 50 Euro Receiver zum mal Länderspiel gucken anschaffen und beim Mediaplayer warten, bis mein LG abraucht bzw. ganz woanders mein Glück suchen?
 
Zuletzt bearbeitet:
#2
Ich meine mit sowas bist du mit vom AAF-Board supporteten Receivern am besten aufgehoben, schmeiße mal G00GLE an!
Die knien sich rein, wenns um Mediaplayer usw. geht. Receiver sind jedoch sicher auch nur gebraucht aus eBay & Co. in deinem Preisrahmen.
 

Anhänge

#3
Tja, ich merke doch: mit meinen Format- und Untertitelansprüche mit ich doch recht exklusiv unterwegs.

Habe meinen Text oben etwas konkretisiert und war mit Deinem Tip via google erfolgreich - da muss ich ich aber natürlich erst mal reinlesen.
 
#4
Um das mal auf den Punkt zu bringen: Mit Linux / Enigma² stellt das kein größeres Problem dar - relativ Sorgenfrei wird das mit Receivern wie Dreambox 800HD SE / 7020 / 8000 je nach Kenntnissen mehr oder weniger auf Anhieb und ohne großartige Bastelei vonstatten gehen, da hier alles größtenteils schon im Image enthalten ist. Gimmicks kamma da auch Online nachladen.
 
#5
Hhm,

ein wenig weitergegoogelt:
Der Pingulinux scheint mit seinem eigenen Betriebssystem (Spark?) zumindest textbasierte Untertitel zu beherrschen, Quelle: Talk Untertitel zu MKV-Files wiedergeben

Bei Einigma, das Dreambox-Betriebssystem!?, braucht man dafür wohl ein zusätzliches Player-Plugin?!: E2-plugin - FreePlayer_v1.6
Zumindest wird das Plugin mit den Worten beworben:
E2-plugin - FreePlayer v1.6.

Videoplayer der auch Untertitel in den Formaten .srt und .txt mit abspielen soll.
Das "soll" macht mir zweimal Angst: Heißt, Enigma kann das von Haus aus nicht und heißt zweitens: Ob es mit dem Plugin geht, ist auch nicht wirklich amtlich?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#6
Moin,

die Spark-basierten Receiver können auch fast alles, aber die mit Enigma2 sind wirklich besser und einfacher zu händeln!!!
Bei jeder Soft ist ein Media-Player an Board und es gibt zig zusätzlich freie Plug-Ins wie z.B. das Enhanced Movie Center usw.!
Ob nu von Xtrend über Clark-Tech und VU+ bis hin zur Dreambox-ist ne Geschmacks und Preisfrage! Ab ca. 200 Ocken gehts los.

Ich persönlich nutze die VU+ UNO mit interne FP und externen Medien-abgelegte DVDs werden sowohl als Image als auch per Video_TS-Ordner abgespielt.

MfG schakal007
 
#7
Hatte jetzt einen gebrauchten Smart CX10 im Test, leider für mich ein Flop:
Kurzer Test von HbbTV funktionierte überraschend gut. Bildquali super. Textuntertitel brachte ich aber nur zum Laufen (*.srt), nachdem ich die Datei peinlichst mit ISO-Zeichensatz und Windows Zeilenende gespeichert hatte. Leider stürzte der Mediaplayer auch ohne Untertitelwiedergabe ohne für mich ersichtlichen Grund immer wieder ab (so spätestens nach 10 min plötzlich Geräte-Neustart). Egal, wie ich die Diseq-Einstellungen quälte, ich bekam keinen einzigen Sender auf meinem Zweitsatelliten Astra 28.2.

Nun war ja gebraucht und deshalb vielleicht buggy, aber amtlich ist:
- Kein 720p60HZ beim Mediaplayer (Auflösungseinstellungsmenü erreichte ich nur beim live-TV-Gucken, so wählte der Receiver immer 1080p 60HZ oder 1080p 24HZ(! immerhin).
- keine idx/sub - Unterstützung
+ Hbbtv
+1080p24HZ Unterstützung

Nun weiß ich ja, dass die "richtigen" Linux-Kisten sowieso besser sind als alle Smart, Ferguson oder Xoros (wobei ich die Preis-Leistung der letzten beiden immer mehr zu schätzen lerne, kosten immerhin nur einen halben Smart), daher mal zu Golden Media 990 vorgetastet.

Da schreibt der Distributo (http://www.cynextra.com):
"Es wird "srt" und "txt" als externes Untertitelformat unterstützt und lässt sich auch Ein und Ausschalten während einer Wiedergabe.
Dazu haben wir auch noch die "Online" Untertitel Variante "srt" die Sie nutzen können."

Was immer Online Untertitel sind, offenbar werden bildbasierte (auch kein dvbsub?) wie idx/sub gar nicht unterstützt - wie auch beim Smart.

Kann Enigma da wirklich mehr? Falls das jemand mal ausprobiert hat (also nicht nur in der allgemeinen Linux-Begeisterung schwer davon ausgeht ;)), wäre ich für ein Feedback dankbar.
 
#8
Hatte jetzt einen gebrauchten Smart CX10 im Test, leider für mich ein Flop:
Kurzer Test von HbbTV funktionierte überraschend gut. Bildquali super. Textuntertitel brachte ich aber nur zum Laufen (*.srt), nachdem ich die Datei peinlichst mit ISO-Zeichensatz und Windows Zeilenende gespeichert hatte. Leider stürzte der Mediaplayer auch ohne Untertitelwiedergabe ohne für mich ersichtlichen Grund immer wieder ab (so spätestens nach 10 min plötzlich Geräte-Neustart). Egal, wie ich die Diseq-Einstellungen quälte, ich bekam keinen einzigen Sender auf meinem Zweitsatelliten Astra 28.2.

Nun war ja gebraucht und deshalb vielleicht buggy, aber amtlich ist:
- Kein 720p60HZ beim Mediaplayer (Auflösungseinstellungsmenü erreichte ich nur beim live-TV-Gucken, so wählte der Receiver immer 1080p 60HZ oder 1080p 24HZ(! immerhin).
- keine idx/sub - Unterstützung
+ Hbbtv
+1080p24HZ Unterstützung

Nun weiß ich ja, dass die "richtigen" Linux-Kisten sowieso besser sind als alle Smart, Ferguson oder Xoros (wobei ich die Preis-Leistung der letzten beiden immer mehr zu schätzen lerne, kosten immerhin nur einen halben Smart), daher mal zu Golden Media 990 vorgetastet.

Da schreibt der Distributor :
"Es wird "srt" und "txt" als externes Untertitelformat unterstützt und lässt sich auch Ein und Ausschalten während einer Wiedergabe.
Dazu haben wir auch noch die "Online" Untertitel Variante "srt" die Sie nutzen können."

Was immer Online Untertitel sind, offenbar werden bildbasierte (auch kein dvbsub?) wie idx/sub gar nicht unterstützt - wie auch beim Smart.

Kann Enigma da wirklich mehr? Falls das jemand mal ausprobiert hat (also nicht nur in der allgemeinen Linux-Begeisterung schwer davon ausgeht ;)), wäre ich für ein Feedback dankbar.