s. Oliver Baskets verpflichten Trainer John Patrick

#1
Patrick stand zuletzt bei der BG Göttingen unter Vertrag und führte die Niedersachsen in den vergangenen drei Jahren stets in die Play-offs. Der 43 Jahre alte US-Amerikaner wurde auch zweimal zum Trainer des Jahres in der BBL gewählt worden und hatte auch in Göttingen den Job das Sportmanagers inne.

Die offizielle Pressemitteilung der s. Oliver Baskets Würzburg

[FONT=Arial, sans-serif]John Patrick ist neuer Headcoach [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]und Sportdirektor der s.Oliver Baskets[/FONT]

[FONT=Arial, sans-serif]Der zweifache “Trainer des Jahres†der Beko BBL [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]unterschreibt für zwei Jahre in Würzburg[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Die wichtigste Personalentscheidung ist gefallen: John Patrick wird neuer Cheftrainer und Sportdirektor beim Bundesliga-Aufsteiger s.Oliver Baskets. Der 43-Jährige war in den vergangenen fünf Jahren hauptverantwortlich für die Erfolge der BG Göttingen in der Beko Basketball Bundesliga und im Europapokal und wurde als erster Coach zweimal in Folge zum “Trainer des Jahres†der Beko BBL (2009 und 2010) gewählt. “Es ist für uns ein außerordentlicher Glücksfall, dass wir einen Mann wie John Patrick von unserem Programm überzeugen konntenâ€, freut sich Baskets-Geschäftsführer Jochen Bähr.[/FONT]

[FONT=Arial, sans-serif]2007 führte John Patrick die BG Göttingen aus der 2. Liga in die Bel Etage des Deutschen Basketsballs. In der ersten Saison im Oberhaus gelangen dem Aufsteiger unter Patricks Führung 13 Siege, mit dem Abstiegskampf hatte Göttingen nichts zu tun. Die gleiche Aufgabe wartet jetzt in Würzburg auf den 43-Jährigen: “Unser Saisonziel ist ganz klar der Klassenerhalt. Dafür haben wir mit John Patrick genau den richtigen Mann gefunden. In unseren Gesprächen haben wir schnell gemerkt, dass er und wir dieselben Ziele haben. Wir haben in den vier Jahren unseres Bestehens unglaublich viel erreicht, aber der ganzen Organisation fehlt bisher noch die Bundesliga-Erfahrung. Deshalb ist John Patrick mit seiner Erfahrung, seinen Erfolgen und seinen zahlreichen internationalen Kontakten für uns die Idealbesetzung als Headcoach und Sportdirektor. Er hat in Göttingen Jahr für Jahr bewiesen, dass er aus vergleichweise bescheidenen Mitteln das Maximum herausholen kann. Es spricht für unsere Organisation und wir sind stolz darauf, dass es uns gelungen ist, so eine Persönlichkeit nach Würzburg zu holenâ€, so Bähr.[/FONT]

[FONT=Arial, sans-serif]Europapokalsieger und zweimal “Trainer des Jahres†der Beko BBL[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Die Erfolge des 43-jährigen US-Amerikaners (verheiratet, 5 Kinder) sprechen für sich: Schon von 2003 bis 2005 coachte er das Göttinger Team in der 2. Liga Nord, dann führte John Patrick, der früher selbst in Japan spielte, im Jahr 2006 Toyota Alvark zur japanischen Meisterschaft. 2007 gelang ihm mit der BG Göttingen der Sprung in die Beko BBL, wo er mit den Niedersachsen in den vergangenen drei Spielzeiten immer die Playoffs erreichte, 2010 außerdem das Beko BBL TOP FOUR.[/FONT]

[FONT=Arial, sans-serif]Den größten Erfolg feierte John Patrick mit der BG Göttingen am 2. Mai 2010, als er im Finalturnier in eigener Halle den Titel bei der FIBA EuroChallenge holten. Und im März war im EuroCup erst im Viertelfinale gegen den italienischen Top-Club Benetton Treviso Endstation für die Niedersachsen. Der Lohn für John Patrick: 2009 und 2010 wurde er zum “Trainer des Jahres†der Beko BBL gewählt.[/FONT]

“[FONT=Arial, sans-serif]Es war Zeit für mich, eine neue Herausforderung zu suchen. In Würzburg sehe ich viele Perspektivenâ€, sagt John Patrick: “Ich weiß, dass das Management, die Fans und die ganze Stadt für Basketball begeistert sind. Die s.Oliver Baskets haben hohe Ziele, in der Organisation es gibt es klare Strukturen. Ich sehe in Würzburg die Chance, etwas Großes aufzubauen.†John Patrick bekommt bei den s.Oliver Baskets einen Zwei-Jahres-Vertrag und wird am 1. Juli seine Arbeit in Würzburg aufnehmen.[/FONT]

[FONT=Arial, sans-serif]John Patrick war der Wunschkandidat[/FONT]
„[FONT=Arial, sans-serif]Es spricht für unsere Organisation, dass wir Anfragen mehrerer namhafter Trainer hatten. John Patrick war von Anfang an unser Wunschkandidat gewesen, der hervorragend in unser Team passt“, betont auch Jochen Bährs Geschäftsführer-Kollege Klaus Heuberger.[/FONT]

„[FONT=Arial, sans-serif]Auch den Nachwuchsbereich haben wir mit unserem neuen hauptamtlichen Jugendtrainer Lars Marsell und seinen Mitstreitern perfekt besetzt und mit der neuen Baskets Akademie sehr gut strukturiert“, so Heuberger weiter: „Der Dauerkartenverkauf läuft bereits sehr gut. Die VIP-Saisontickets sind so gut wie ausverkauft, wir führen inzwischen eine Warteliste. Auch die Sponsoren geben uns durchweg positives Feedback und sind fast ausnahmslos bereit, Ihr Engagement zu erweitern, so dass wir unser Etatziel mit Sicherheit erreichen werden. Derzeit sind wir auch dabei, die Baskets GmbH noch besser aufzustellen und das Stammkapital zu erhöhen. Damit ist es uns in wenigen Wochen gelungen, einige wichtige Pflöcke einzurammen, die für die Mission Klassenerhalt sehr wichtig sind. John Patrick wird mit seinem neuen Team also eine gute Basis für seine Arbeit vorfinden.“[/FONT]

[FONT=Arial, sans-serif]Marcel Schröder soll Co-Trainer werden[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Geht es nach den Wünschen der Baskets-Verantwortlichen, dann wird John Patrick von Aufstiegscoach Marcel Schröder als Assistent in der Beko BBL unterstützt. “Wir haben Marcel einen Zwei-Jahres-Vertrag als Co-Trainer angeboten und würden uns riesig freuen, wenn er bleibt. Er hat sich aber noch ein paar Tage Bedenkzeit erbeten. Die Zusammenarbeit mit Marcel in den vergangenen zwei Jahren war hervorragend, er hat sich immer voll engagiert, ist ein aribischer Arbeiter und absolut loyal. Deshalb wollen wir ihn unbedingt als Co-Trainer haltenâ€, betonen Heuberger und Bähr.[/FONT]

mainpost.de
 
Oben