CeBIT: 3D-Bilder aus der Videobrille

#1
Der Optikspezialist Zeiss präsentiert auf der diesjährigen Computermesse CeBIT in Hannover (2. bis 6. März) das Zusammenspiel zwischen seiner Videobrille Cinemizer Plus und der Sony-Konsole PlayStation3 für dreidimensionale Spielerlebnisse.

Besucher können sich in Halle 16 am Messestand C31/1 im Rahmen einer Live-Demonstration selbst einen Eindruck von den neuen Möglichkeiten verschaffen, kündigte das Unternehmen am Dienstag an. Die Videobrille simuliert direkt vor Augen eine zwei Meter entfernte Leinwand mit einer Diagonalen von 115 Zentimetern. Das Erlebnis sei wesentlich intensiver als beim Spielen mit Bildschirm, sagte Zeiss-Marketingleiter Andreas Klavehn.

Der technische Trick der Videobrille liegt darin, dass beide Augen auf den LCD-Bildschirmen ein stereoskopisch aufgenommenes Bild zu sehen bekommen. Der Spieler muss für 3D-Erlebnisse keinen Extramonitor kaufen. Lediglich die Grafikkarte müsse in der Lage sein, mindestens 120 Bilder pro Sekunde zu generieren, damit dem Spieler nicht schwindelig werde.


Auch Computerspieler, die auf eine Brille angewiesen sind, müssen laut Zeiss nicht auf das Spielen in neuer Dimension verzichten. Der Cinemizer Plus erlaubt eine Dioptrieneinstellung von + 3,5 bis – 3,5. Erhältlich ist die knapp 400 Euro teure Sehhilfe bei der Händlerkette Gravis und anderen ausgewählten Partnern.
 
Oben